Selbstorganisiertes Lernen nach Andreas Sägesser – Meine Reaktion auf seinen Input;-)

Sketch SOL

Sketchnotes SOL zum Input von Andreas Sägesser

Das Wichtigste zuerst: Die Menschen, also auch die Lernenden, sind keine trivialen Maschinen! Wenn wir die Lernenden inspirieren, einen Input machen… können wir nicht wissen, was bei ihnen ankommt, was sie daraus kreieren. Also ist einer der wichtigsten Punkte für die Lehrperson, genau darüber Feedback von den Lernenden zu erhalten, immer wieder diese Rückmeldungen zu organisieren, und zwar für sich selber, aber auch mit dem Ziel, dass sich die Lernenden ihrer eigenen Reaktionen bewusst werden. Damit die Lernenden diesen für die Lernbegleitenden wichtigen Prozesse nachvollziehen können, ist auch das Lernen selbst immer wieder ein Thema. Zu Beginn jeder Lernsequenz macht Andreas Sägesser deshalb einen kleinen Input zum Thema Lernen und transferiert diesen zusammen mit den Lernenenden auf deren Situation.

Andreas Sägesser

Input von Andreas Sägesser am KBZ

Der Orientierung für die Lernenden dient ein dreistufiges Kompetenzraster, das die gemäss Bildungsplan zu erreichenden Kompetenzen abbildet. Die Lernenden überlegen sich, wie sie diese aufbauen und wie sie der Lehrperson dann zeigen können, dass sie die entsprechende Kompetenzstufe erreicht haben. Bei diesem Prozess sind die Lernenden nicht allein: Die Lehrperson stellt umfangreiche Ressourcen zur Verfügung und macht auch Angebote für Inputs. Zudem sind alle Lernenden in einem fixen Lerntandem, welches sich idealerweise gegenseitig inspiriert, unterstützt und weiterbringt. Stehen die Lerntandems an, schliessen sie sich mit weiteren Lerntandems zu bestimmten Thema zusammen, und zwar zu so genannten Koping-Gruppen (abgeleitet vom englischen coping = bewältigen und/oder Abkürzng für: kooperatives Problemlösen in Gruppen). Der wirkungsvollen Kooperation der Lernenden kommt also eine hohe Bedeutung zu. Deshalb fliesst am Schluss – neben der Bewertung der erreichten Komptenzen – auch dieser Aspekt in die Benotung ein. Dies geschieht auf der Basis von Indikatoren, die auf einen aktiv gestalteten Lernprozess hinweisen, z.B. Reflektieren von Fehlern, zur Verfügung Stellen von Ressourcen).

KBZ Lernfeuer;-)

KBZ Lernfeuer;-)

Hat ein Lernender/eine Lernende den Eindruck, dass er/sie nun eine Kompetenz bzw. eine Teilkompetenz erreicht hat, vereinbart er/sie mit der Lehrperson ein Standortgespräch mit der Lehrperson, um einerseits das Erreichte zu überprüfen, aber auch um zusammen mit der Lehrperson die weiteren Schritte planen zu können.

Vielen Dank, Andreas, für diesen inspirierenden Input am KBZ!

Soooo viel Lernfeuer im KBZ manifestierte sich dann auch ausserhalb;-)

Comments

  1. Ich freue mich sehr über die Einladung des KBZ! Mich hat die Offenheit des Teams beeindruckt! Gerne stelle ich all meine Ressourcen und Erfahrungen zur Verfügung!

Leave a comment